edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Anatolij Rybakov

Geburtstag: 14. Januar 1911
Todestag: 23. Dezember 1998
Nation: Russland, Ukraine

von Klaus-Peter Walter



Anatolij Rybakov - Essay

Wäre Anatolij Rybakov Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre verstummt – er würde heute allenfalls noch als Autor einiger Produktionsromane (sie beschreiben technische Prozesse in der Industrie und das Ringen um deren Vervollkommnung) und solide gearbeiteter, spannender Unterhaltungsliteratur für die Jugend in den Fußnoten der Literaturgeschichten erscheinen. Gleiches wäre der Fall gewesen, wäre nicht im März 1985 Michail Gorbačev an die Spitze der KPdSU getreten, der, vielleicht ohne es anfangs zu beabsichtigen, die Umformung der Sowjetunion in ein demokratisches Staatswesen einleitete und das Erscheinen von Werken ermöglichte, die unter seinen Amtsvorgängern Brežnev, Andropov und Černenko unter keinen Umständen erscheinen durften. Zu diesen Büchern zählt auch Anatolij Rybakovs Hauptwerk “Die Kinder vom Arbat” (1987), auf dessen Publikation der Autor jahrzehntelang hatte verichten müssen. Zuvor hatte er ebenfalls nur unter großen Schwierigkeiten den Roman “Schwerer Sand” (Zeitschriftenabdruck 1978) veröffentlichen können. Selbst wenn er bereits danach seine schriftstellerische Arbeit für immer beendet hätte – “Schwerer Sand” allein hätte ihm einen Platz unter den bedeutendsten Romanciers der russisch-sowjetischen Gegenwartsliteratur gesichert.

Die kulturpolitische Situation in der Sowjetunion brachte es mit sich, daß sich ...



Der Artikel über Anatolij Rybakov ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library