edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Janet Frame

Geburtstag: 28. August 1924
Todestag: 29. Januar 2004
Nation: Neuseeland

von Friedrich Voit



Janet Frame - Essay

Stand: 01.06.2005

Die neuseeländische Literatur ist international vor allem durch Schriftstellerinnen repräsentiert: durch Katherine Mansfield (1888–1923), die Kriminalautorin Ngaio Marsh (1899–1982), Janet Frame und in jüngster Zeit durch Keri Hulme (geb. 1947), deren Roman „Unter dem Tagmond“ (1983) mit dem Booker-Preis ausgezeichnet wurde und weltweit Verbreitung fand. Das mag daran liegen, dass das Werk dieser Autorinnen weniger als das ihrer männlichen Kollegen in globale zeitgenössische literarische Trends eingebettet ist und auch in der neuseeländischen Literatur unverwechselbar für sich steht. Janet Frames überragende Begabung und Originalität wurden schon früh außerhalb ihres Heimatlandes erkannt, und seit 1960 erscheinen ihre Bücher jeweils fast gleichzeitig in amerikanischen, englischen und neuseeländischen Ausgaben; einige davon sind in mehrere Sprachen übersetzt. Dabei sind ihre Bücher keineswegs Bestseller. Das liegt freilich weniger an der bedrückenden Thematik mancher, vor allem ihrer frühen Bücher (so die Meinung ihres langjährigen englischen Verlegers Mark Goulden, der sich anfangs vergeblich bemühte, sie zu einem eingängigeren und publikumswirksameren Erzählstil zu bekehren), sondern an dem inhaltlich und sprachlich komplexen Charakter ihrer Werke, die aufmerksame und sensible Leser fordern. Janet Frame bedient sich nicht nur ...



Der Artikel über Janet Frame ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library