edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Jean Genet

Geburtstag: 19. Dezember 1910
Todestag: 15. April 1986
Nation: Frankreich

von Hans-Günther Brüske



Jean Genet - Essay

Stand: 01.05.1997

Die Renaissance der Beschäftigung mit Jean Genet zu Beginn der 80er Jahre, d. h. der Wandel der Haltungen und Meinungen ihm und seinem Gesamtwerk gegenüber, stellt keine Selbstverständlichkeit dar. Obschon er die Nachkriegsliteratur geprägt hat, ist dieser (Skandal – ?) Autor kein Klassiker der französischen Literatur. Genets Aktualität beruht darauf, daß er sowohl als Kontrast zu einer sich ruhigbürgerlich gebenden Welt mitsamt einer Kultur ohne extreme Ausschläge fungiert, als auch mit seiner persönlich bedingten Rechtfertigungskonzeption Argumente für parallele Kulturen liefert, für die Marginalität als Ergänzung des Anerkannten. Die – in einer spannungslosen Gesellschaft und Zeit sicher verstärkt auftretende – Sehnsucht nach Risiko und Abenteuer wird von Genet literarisch aufgegriffen, thematisiert, und Wege für mögliche Befriedigungen dieser Sehnsucht werden aufgezeigt. Diese Feststellungen gelten zumindest in bezug auf seine Romane; die darin enthaltene Rechtfertigung der Absonderung macht ihren bleibenden Wert aus. Mit einer Art „certitudo salutis“ findet sich dieser Rechtfertigungsimperativ bei Genet immer wieder: „Der Mensch kann nicht ohne Rechtfertigung leben und er findet in seinem Gewissen (seinem Bewußtsein) immer Mittel und die Möglichkeit, sich vor sich selbst zu rechtfertigen“, ...



Der Artikel über Jean Genet ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library