edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Kazimierz Brandys

Geburtstag: 27. Oktober 1916
Todestag: 11. März 2000
Nation: Polen

von Georg Mrugalla



Kazimierz Brandys - Essay

Kazimierz Brandys' Debüt, der zum Teil während des Krieges geschriebene Roman “Drewniany koń” (Das Holzpferd, 1946), ist einem wichtigen Themenbereich zuzurechnen, dem sich die Schriftsteller des Landes nach Beendigung der deutschen Besatzungszeit widmeten: der gesellschaftspolitischen Rolle der polnischen Intelligenz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Schauplatz der Handlung ist Polen während der nationalsozialistischen Besatzungszeit. Die Hauptfigur, ein Ich-Erzähler, schildert seine Kindheitserlebnisse und -erinnerungen. Durch die retrospektive Erzählweise erhält der Leser Einblick in die Gedanken, den Gemütszustand und die Neigungen eines aus dem Bürgeradel stammenden Akademikers, der aus seinem sorgenfreien Leben der Vorkriegszeit herausgerissen und mit den lebensbedrohlichen Zuständen der Besatzungszeit konfrontiert wird. Der Roman ist so konstruiert, dass die Erinnerungen des Erzählers durch seine Gegenwartshandlungen entweder ausgelöst oder unterbrochen werden. Dies ermöglicht es dem Leser, aus den kindlich-naiven Reflexionen auf die Charakterzüge und die Ansichten des Erzählers zu schließen: Aufgrund seiner fatalistischen Anschauung fühlt er sich der Außenwelt schutz- und machtlos ausgeliefert und steht den geschichtlichen Ereignissen gleichgültig gegenüber. Er hat keine eigene Meinung, wiederholt nur fremde Ansichten, Vorurteile und Gerüchte und lässt sich sogar in eine konspirative Gruppe hineinziehen, ...



Der Artikel über Kazimierz Brandys ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library