edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLG

Gisela von Wysocki

Nation: Deutschland

von Markus Moninger



Gisela von Wysocki - Essay

Stand: 01.06.2006

Nur wenige Autorinnen rücken dem Subjekt so nahe wie Gisela von Wy­socki. Suchte man ein Bild, das die Denkbewegung ihrer Texte versinnlicht, so wäre es ein geöffneter Schädel, in dem eine permanente Performance der Selbstbefragung stattfände. Ihr Werk erkundet in vielfältiger Form, über Essays, Hörspiele, Theaterstücke und Fotografien, die Position des Subjekts in der paradoxen Situation seines inflationär diagnostizierten ‚Verschwindens‘. Gegenüber der diffusen Metapher setzt von Wysocki auf die Analyse der Prozesse, die zu dieser Positionierung beitrugen. Dabei geht es ihr vor allem darum, Denken und Reflexion in sinnliche Wahrnehmung zu überführen – bis hin zu konkreten Visualisierungen von Denkprozessen. Von Beginn an stand diese ästhetische Eigentümlichkeit in Verbindung mit einem breit angelegten Dekonstruktionsprogramm, das die Kategorie des Subjekts zunächst zerschlägt, um die Elemente seiner Konstruktion zu dekuvrieren: diskursive Praktiken, kulturelle Archive und die Macht des kulturellen Gedächtnisses.

Die Enthüllung beginnt schon mit ihrer Dissertation „Peter Altenberg. Bilder und Geschichten eines befreiten Lebens“ (1979). Gisela von Wysocki unterzieht Altenbergs Werk einer Archäologie der Diskurse, darin unverkennbar von Foucault beeinflusst. Sie siedelt Altenbergs Kulturkritik in einer soziokulturellen Überblendung zweier Welten an: der des ...



Der Artikel über Gisela von Wysocki ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library