edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLG

John Düffel

Geburtstag: 20. Oktober 1966
Nation: Deutschland

von Ulrich Fischer



John Düffel - Essay

Stand: 15.02.2015

John von Düffel zeichnet eine seltene Doppelbegabung aus: Er beherrscht sowohl die epische wie die dramatische Form. Hinzu kommt, dass Düffel ebenso als Dramatiker wie als Dramaturg arbeitet – beide Tätigkeiten durchdringen und fördern sich wechselseitig.

Düffel begann als Journalist und Hörspielautor. Bei der Produktion von Hörspielen faszinierte ihn, wie Schauspieler mit ihren Stimmen seine Figuren zum Leben erweckten. Nicht zuletzt diese Erfahrung bewog ihn, ans Theater zu gehen, und so begann er kurz nach dem Fall der Mauer seine Bühnenlaufbahn als Dramaturg in Stendal. Dort konnte er erste, teilweise kabarettistische Texte auf der Bühne erproben.

Als sein eigentliches Dramatikerdebüt gilt „Oi“ (1995) – der Schlachtruf rechtsradikaler Skinheads, die „deutsch“ zu „doitsch“ verfremden –, ein Stück über den fortdauernden und wieder auflebenden Faschismus in Deutschland. Dieses Thema hat Düffel mehrfach in den Mittelpunkt seiner Stücke gerückt, z.B. in „Solingen“ (1995) – der Titel verweist auf den Brandanschlag von Neonazis gegen türkische Mitbürger in der nordrhein-westfälischen Stadt, der die bundesrepublikanische Öffentlichkeit auch deshalb schockierte, weil es nicht länger möglich war, den Neofaschismus auf ein ostdeutsches Phänomen zu reduzieren. In „Solingen“ diskutierte Düffel ...



Der Artikel über John Düffel ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library