edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLG

Josef Reding

Geburtstag: 20. März 1929
Nation: Deutschland

von Harro Zimmermann



Josef Reding - Essay

„Daß meine Generation das Dritte Reich durch- und überlebt hat, ohne schuldig geworden zu sein, verdankt sie kaum einer besonderen Charakterstärke, sondern lediglich ihrem Geburtsdatum. Wir haben daher kein Recht, aus dieser zufälligen politischen Unschuld moralisches Kapital zu schlagen. Wir würden diese unverdiente Mitgift der Nichtbelastung verlieren, wenn wir nicht durch redliche Kleinarbeit, durch Aufstellen von Warnsignalen einen beginnenden Rückfall in die Geisteshaltung von gestern zu verhindern suchten“. Der Dortmunder Autor Josef Reding formuliert hier einen der Nervenpunkte seines gesamten literarisch-publizistischen Schaffens. Ihm definiert die geschichtliche Erfahrung des faschistischen „Machtwahns“ die Maßstäbe einer Literatur, die nicht mehr „Nabelbetrachtung“ sein darf, sondern die gesellschaftlichen Widersprüche unserer Zeit, ihre intellektuelle Auszehrung und ihre politischen Gefährdungen kritisch zu benennen hat. Das „genaue Wort zum frühesten Zeitpunkt“, das „Aufspüren von Viren“ in den „Krankheitsherden“ der Nachkriegsgesellschaft wird zur Aufgabe einer Schriftstellergeneration, der die Erfahrung des Nationalsozialismus zu einem „besseren Geschichtsbewußtsein“, zu einer „festeren Haltung“ und zur „härteren Selbstkritik“ verhelfen muß. „Selbstkritik“ – in diesem Anspruch liegt für Reding nicht allein die Verpflichtung, die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten, sondern vor allem die Notwendigkeit der schriftstellerischen Arbeit im „Forum der ...



Der Artikel über Josef Reding ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library