edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLG

Robert Menasse

Geburtstag: 21. Juni 1954
Nation: Österreich

von Wolfgang Strehlow und Michael Rölcke



Robert Menasse - Essay

Stand: 01.06.2010

Robert Menasses schriftstellerisches Werk besteht wesentlich aus erzählerischen und essayistischen Texten. Sein erster Essayband „Die sozialpartnerschaftliche Ästhetik“ (1990) ist eine politische Literaturgeschichte von Österreichs Zweiter Republik. Darin wird die nach dem Zweiten Weltkrieg etablierte „Sozialpartnerschaft“ Österreichs – der Zusammenschluss von Regierung und Interessenverbänden zur gesellschaftlichen Konfliktvermeidung – auch als ästhetisch prägend befunden. Dieser Modell-Kapitalismus Österreichs habe in der Literatur zwei charakteristische und gegensätzliche Tendenzen hervorgebracht, die sich ineinander verschränken: einen fortgeschrittenen Avantgardismus und gleichzeitig einen harmonisierenden, politischen Konservatismus mit minimalistischem Geschichtsbewusstsein.

Sein zweiter, durch den Titel auf Robert Musils Endzeitroman anspielender Essayband „Das Land ohne Eigenschaften“ (1992) ist eine Auseinandersetzung mit Österreich, die Menasse in seinem Land den Ruf eines „Nestbeschmutzers“ und zugleich den eines brillanten Essayisten eingebracht hat. In „Das Land ohne Eigenschaften“ kreist Menasse anhand verschütteter und verdrängter historischer Details die österreichische Identität als ein in sich logisches Gebilde von Widersprüchen und Absurditäten ein. Er kommt in seiner witzig-polemischen Bestandsaufnahme zu dem Ergebnis, die Identität Österreichs sei die des „Entweder-und-Oder“. Österreich verhalte sich in der Geschichte genialisch schizophren, wie seine unselige Opfer-Täter-Rolle während des Nationalsozialismus ...



Der Artikel über Robert Menasse ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library