edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Hanna Krall

Geburtstag: 20. Mai 1935
Nation: Polen

von Georg Mrugalla



Hanna Krall - Essay

Stand: 01.03.2009

Hanna Krall, die “große Künstlerin der polnischen Reportage”, wie polnische und deutschsprachige Kritiker sie bezeichneten, zeigt an fragmentierten Biografien, wie Geschichtsereignisse und Zeitgeschehen in das Einzelschicksal eingreifen und es grundlegend bestimmen. Ihre schriftstellerische Karriere begann sie als Journalistin; sie reiste durch Polen und veröffentlichte Interviews mit Fabrikdirektoren, Arbeitern, Parteifunktionären oder Ärzten in Tages- und Wochenzeitungen. Als ihr eigentliches Debüt betrachtete sie “Na wschód od Arbatu” (Östlich von Arbat, 1972), eine Reportagensammlung über die Tätigkeit und das Leben von Seismologen, Physikern, Geographen und Kolchosbauern in Sibirien, die sie während ihres Aufenthalts als Auslandskorrespondentin in der Sowjetunion interviewt hatte.

Internationalen Ruhm erlangte sie mit der literarischen Reportage “Dem Herrgott zuvorkommen” (1977) über den in Łódz lebenden Kardiologen Marek Edelman, einen der Anführer der “Jüdischen Kampforganisation”, deren Mitglieder am 19. April 1943, dem Tag der endgültigen Massendeportation der Juden aus dem Warschauer Ghetto, den Aufstand begonnen und den deutschen Truppen bis zum 16. Mai Widerstand geleistet hatten.

Marek Edelman, eine in der Menschenrechtsbewegung und im jüdischen Leben Nachkriegspolens wichtige, wenngleich umstrittene Persönlichkeit, erzählt ohne Pathos seine Erinnerungen an den Aufstand im Warschauer Ghetto, die neben seinen ...


Der Artikel über Hanna Krall ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library