edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLfG

Nelson Algren

Geburtstag: 28. März 1909
Todestag: 9. Mai 1981
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

von Bernd Klähn



Nelson Algren - Essay

Wenige Wochen nach Beendigung der Arbeiten am Manuskript seines letzten Romans “Calhoun” stirbt Nelson Algren und hinterläßt ein Gesamtwerk, das fünf Romane, zwei umfangreiche Reisebeschreibungen, einen journalistisch-poetischen Versuch über Chicago und etliche Kurzgeschichten und Essays umfaßt, die er zum Teil in zwei Einzelbänden zusammengestellt und veröffentlicht hat. Der Schwerpunkt seiner literarischen Produktivität liegt zweifellos in den vierziger und fünfziger Jahren, in dieser Zeit entstehen drei seiner Romane und einige seiner wichtigsten Kurzgeschichten, allesamt gekennzeichnet durch die Verwurzelung des Autors in den wirtschaftlichen und sozialen Krisen der dreißiger Jahre. So werden die autobiographischen Momente in seinen Romanen, das durch Arbeitslosigkeit und wirtschaftliche Not erzwungene Vagabundieren durch verschiedene Staaten und Städte der USA, zu Fixpunkten, an denen die Themen seiner Romane anknüpfen: Leben und Überleben in den sozialen Randzonen einer krisengeschüttelten Industriegesellschaft, Alltage und auch Festtage im zwielichtigen und oft kriminellen Milieu von Spielern, Dieben, Prostituierten, Drogensüchtigen und Mördern. Aus seiner emotionalen Hingezogenheit zu den “Down-and-Outers”, den in der gesellschaftlichen Normalität Gescheiterten, macht Algren keinen Hehl; im Zusammenspiel mit seinen von akribischer Detailkenntnis zeugenden Milieubeschreibungen, die weite ...



Der Artikel über Nelson Algren ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library