edition text+kritik | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.
Suche
in


KLG

Clemens J. Setz

Geburtstag: 15. November 1982
Nation: Österreich

von Wolfgang Reichmann



Clemens J. Setz - Essay

Stand: 15.09.2017

Im Frühjahr 2011 erreichte die literarische Karriere des Österreichers Clemens J. Setz einen ersten Höhepunkt. Die Literaturkritik überschlug sich zeitweise im Verkünden von Superlativen. Der zu diesem Zeitpunkt 28-jährige Setz sei nicht nur die „jüngste Hoffnung der deutschen Gegenwartsliteratur“ (Iris Radisch), er sei der neue „Wunderknabe“ und „das größte Genie der jüngeren Literatur“ (Richard Kämmerlings), ein „Jungstar“ (Jörg Magenau), der mit dem Preis der Leipziger Buchmesse seinen Ruf als „Junggenie“ endgültig zementiert habe (Klaus Nüchtern). Innerhalb von nur wenigen Tagen erschienen rund um das verlegerisch geschickt platzierte, mit der Buchmesse zusammenfallende Erscheinungsdatum des Erzählbandes „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ mehr Rezensionen als zu den in den Jahren zuvor publizierten beiden Romanen zusammen. Geradezu euphorischen Kritiken stehen bei Setz dabei aber meist auch mehr oder weniger heftige Verrisse gegenüber. Setz spaltet die Literaturkritik, und das schon von Beginn an. Auch der Hype rund um den Leipziger Buchpreis und das im Feuilleton in regelmäßigen Abständen wiederkehrende „Wunderkindchenschema“ (Marc Reichwein) wurden von mehreren Kritikern differenziert thematisiert. Clemens J. Setz selbst steht dem Genieverdacht in Zusammenhang mit seiner Person skeptisch gegenüber, ...



Der Artikel über Clemens J. Setz ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.




Lucene - Search engine library